Das Arbeitskräfteüberlassungsgesetz

Das Arbeitskräfteüberlassungsgesetz (AÜG) regelt sämtliche Vorschriften in Zusammenhang mit der Arbeitskräfteüberlassung in Österreich. Es enthält Rechte und Pflichten für Beschäftiger, Überlasser und Arbeitskräfte. Im Jahr 2013 hat das AÜG eine Novelle erfahren, mit der sämtliche Rechte von überlassenen Arbeitskräften mit denen direkt angestellter gleichgestellt wurden. Das Arbeitskräfteüberlassungsgesetz sagt, dass die Bedingungen für eine Zeitarbeitskraft im wesentlichen jenen entsprechen müssen, die auch für die Stammarbeitskräfte des Beschäftigerbetriebes gelten.

Den kompletten Gesetzestext finden Sie hier.